Jesus Volt (F)

Sie sagen von sich selbst: „Wir sind eine Crossover Band, der Blues bildet nur das Fundament unserer Musik. Wir mixen Seventhies-Funk und Hardrock, Punk und Rock’n’Roll. Wir mögen alle möglichen Stile, auch elektronische Musik. Jede Musik hat etwas zu bieten.“ Das Quartett sprüht vor Energie und transformiert diese in eine hammerharte Bühnendarbietung. Funkigen Groove und wilde Rhythmen kreieren die Musiker um Lord Tracy, ohne den Jesus Volt nicht das wären, was sie wirklich sind. Der Sänger und Bandleader ist alles, träge und gespannter Dandy, erinnert an Mitch Rider oder an die Verruchtheit von Jim Morrison und das Feuer von Iggy Pop. Mit seiner tiefen und vollen Stimmen trägt er dazu bei, Jesus Volt unverwechselbar zu machen. 2012 hat Mark Opitz die Gruppe entdeckt. Er ist „der“ Produzent des australischen Rock, der bei einigen der besten Alben von INXS, AC/DC, Rose Tattoo und Kiss, aber auch von Bob Dylan, Alice Cooper u.a. Pate stand. Er hat sich nach Anhörung der Band sofort entschlossen, ihr Album ,,Vaya Con Dildo” zu produzieren, das im April 2013 erschien. Jesus Volt standen im WDR Rockpalast mit Joe Bonamassa auf der Bühne, tourten durch die USA als Support von ZZ-Top und teilten sich die Bühnenbretter u.a. schon mit Alvin Lee, Big Bill Morganfield, Johnny Winter, Pretty Things, Doctor Feelgood, und Joe Bonamassa. Auch die nächste CD „Bullseye“ wurde von Mark Opitz produziert. Mit dieser CD im Koffer ist die Band nun 2019 auf Deutschland-Tournee, um die neuen Songs, aber auch die besten ihrer alten Songs zu präsentieren.

Rock aus Paris direkt nach Taucha!

1.Jacques Méhart-Baudot: Guitar
2.Lord Tracy: Vocals, Harmonica
3.Julien Boisseau: Bass
4.Olivier Hurtu: Drums

www.jesusvolt.com/

THE LAST DEAL

BlueFunk aus L.E. – Was einst “Peter’s Deal” war, haben die 6 Musiker rund um Frontmann Tonelli nun zu ihrer Angelegenheit erklärt. Die Songs des kürzlich verstorbenen Freundes und Wegbegleiters Peter Kautzleben werden neben R&B Klassikern, Funk-und Blueshymnen zelebriert und gelebt. Der ehrliche, erdige BlueFunk, kombiniert mit einer gehörigen Portion „Dreck“, macht den Sound von The LAST DEAL unverkennbar und energiegeladen. Die gestandenen Vollblutmusiker zelebrieren diese Musik mit einer unbändigen Spielfreude und Virtuosität. Die Herren wissen durch jahrzehntelange Erfahrung und Routine genau, wie Blues riecht und schmeckt. Es schließt sich hier in Taucha auch ein Kreis, so war doch „Kautzer“, wie Peter Kautzleben genannt wurde, schon bei der Rocknacht Taucha dabei. Allerdings damals nicht in dieser großen Besetzung, wie die heutige Band.

Ein Abend so echt wie Freundschaft, Liebe und Leid

www.thelastdeal.de

Làzslò Balàzs

Vor und zwischen den Sets der Bands wird Làszlò das Publikum bei bester Laune halten und mit seiner kräftigen Stimme überzeugen. In der Leipziger Szene ist er nicht mehr wegzudenken.

Sie spielten in ihren mittlerweile achtzehn Jahren als Band mehr als 1500 Konzerte und standen schon damals gleich zu Anfang mit John Hayes Project (Mothers Finest) auf der Bühne. Später teilten sie sich u.a. mit Nazareth, The Sweet, Jennifer Rush & Band, Manfred Mann’s Earth Band, Chris Norman & Band, Smokie, Ohio-Express, C.C.R., OMEGA und mit fast allen Stars aus dem Osten, wie Silly, City, Puhdys, Renft, Monokel, Lift, Stern Combo Meißen oder Modern Soul die Bühnenbretter. Ihr Programm ist oft überraschend, Songs von den Chili Peppers und Foo Fighters vertragen sich gut mit Classic Rock von Pink Floyd und Deep Purple. Aber auch Depeche Mode oder die guten alten Stones werden nicht vergessen und in ein frisches musikalisches Gewand gesteckt. So haben sich Four Roses in der ganzen Republik, im Osten und Westen einen guten Namen gemacht.

Taucha ist Jahr für Jahr ein Höhepunkt auf ihrer Never Ending Tour…

Thomas „Rose“ Rosanski, voc, git
Heiko „Flecke“ Flechsig, git, voc
Ingo Paul, bass, voc
Henri Dassler dr, voc

www.fourroses.de