Das waren die ersten 10 Jahre

2011 kommt die 10. Rocknacht Taucha!

“Tauchas Schlosshof wird zur Rock-Kulisse” – So titelte am 28. Juni 2002 die Leipziger Volkszeitung und damit hatten sie wohl den richtigen Riecher. Als ich mir im Januar 2002 nach dem Besuch einer Austellung im Rittergutsschloss das Arreal näher betrachtete, war dies noch nicht so abzusehen, aber der Gedanke war geboren. Der Charme der damals noch sehr maroden Gebäude der alten Anlage reizte einfach und noch auf dem Weg zum Schloss hatte ich mit Prof. Nadolski, damals Vorsitzender des Schlossvereins, und Frau Stein auch die richtigen Ansprechpartner gefunden. Als ich etwas später offiziell mit meinen Ideen an sie herantrat, waren sie sofort mit von der Partie. Und im nächsten Jahr steigt die nun mittlerweile 10. Tauchaer Rocknacht! Bei der Premiere hatte der Regierungspräsident Christian Steinbach die Schirmherrschaft übernommen, der Landrat Czupalla und der Bundestagsabgeordnete Manfred Kolbe waren zugegen und Tauchas Bürgermeister Dr. Schirmbeck sprach zur Eröffnung. Alles ganz schön feierlich… Danach auf der Bühne: Assbest (Taucha), STEAM aus Leipzig und Young Keule (Taucha). Die Musiker spendeten die Hälfte ihrer Gagen an den Verein, um die Sanierung des Rittergutsschlosses voran zu treiben. Die Resonanz bei den Tauchaern war gut. Im nächsten Jahr standen an die 600 Zuschauer vor der Bühne und wieder rockten Young Keule aus Taucha, danach Big Joe Stolle & Bluesmachine (Berlin) und Four Roses. 2004 gab es dann einen kleinen Knick in der Publikumsgunst, der Schlossverein hatte etwas zu sehr auf Jazz und Blues gesetzt bei der Bandauswahl. Doch schon 2005 kam mit „Cäsar & die Spieler“ ein erstes großes Highlight auf den Schlosshof. Der legendäre Peter Gläser (gest. 2008) erzählte dabei auch von seinem besonderen Bezug zu Taucha. So hatte er einst mit dem Tauchaer Optiker Glass die Schulbank gedrückt und dessen Gitarre war die Erste, welche er in den Händen hielt. Außerdem enterte an dem Abend noch Peter „Pjotr“ Kschentz (ex-Renft, gest. 2005) kurzerhand die Bühne und rockte auf der Geige mit… Wieder mit dabei: Young Keule. 2006 war dann das Jahr mit Four Roses als Höhepunkt, davor standen mit Workout und The Flaming Rocks klasse Bands auf der Bühne. Dem Publikum gefiel speziell die energiegeladene Show der Flaming Rocks (mit dem Tauchaer Vater-Tochter-Gespann Lutz und Laura Künzel). Four Roses machte an dem Abend eine Videoaufzeichnung bzw. einen live-Mittschnitt des Konzertes. Der Aufwand an dem Abend war beträchtlich, die Ton-und Lichttechnik vom Feinsten. Das alte Gemäuer war farbig angestrahlt und die Atmosphäre einfach rund. Einziger Wermutstropfen: das Bier lief bei den herrschenden tropischen Temperaturen nicht so wie es sollte und die Cola war auch zu warm. Naja, aus Fehlern lernt man und ein neuer Caterer war mit Kadar-Gastro auch schnell gefunden. Im Jahr 2007 standen die meisten Bands auf der Bühne, nämlich Amok, Tom Twist, Sons In Law und Four Roses. Nachdem sich als Eröffnungsband jedes Jahr mehr Nachwuchsbands gemeldet hatten, wurde 2008 kurzerhand noch ein Nachwuchsbandwettbewerb ausgerufen. Der kommt bisher bei den Musikern auch voll an, nur noch nicht so beim Tauchaer Publikum, was schade ist, denn das Niveau ist hoch und es gibt jedesmal echte Talente zu bestaunen. Mit Feelmen bildete 2009 nach den Four Roses eine Band den Höhepunkt des Abends, welche ihresgleichen sucht. Elf Musiker standen vor dem Tauchaer Publikum und spielten eine mitreissende Show, spielten sich den Soul&Blues aus dem Leib. Die Rocknacht des Jahres 2010 ist noch mal einen Zacken schärfer gewesen. BON aus Berlin heizte nach Audio.Appeal die Massen mit ihrer AC-DC Show dermassen an, dass man sich kaum vorstellen konnte, wie der Abend hintenraus noch besser werden sollte. Four Roses haben es mit ihrem breit gefächertem Rockprogramm aber wieder geschafft und die Leute bis zum Schluss in bester Laune auf dem Schlosshof feiern lassen. Und danach ging es für viele zur obligatorischen Aftershow Party ins Cafe Esprit. Und 2010 war es auch soweit: die neuen zentralen Sanitäreinrichtungen konnten endlich benutzt werden. So konnte von Jahr zu Jahr eine Verbesserung erreicht werden.

Seit Jahren läuft das Ganze auch deshalb so gut, weil viele Tauchaer und sogar Leipziger Unternehmen das Projekt „Rocknacht Taucha“ ganz wunderbar unterstützen. Vielen Dank an dieser Stelle! Dadurch konnten die Eintrittspreise über die Jahre immer sehr moderat gehalten und Geld für die Sanierung gespendet werden. Ein Dankeschön auch an die Stadtverwaltung Taucha für Verständnis und Entgegenkommen! Im zehnten Jahr wollen wir als Organisatoren noch einen draufsetzen und vom Programm her einen überegionalen Act nach Taucha holen. Lasst euch überraschen!

Bisher beteiligte Bands (ohne Nachwuchswettbewerb):

Asspest 2002

Young Keule 2002 2003 2005

Steam 2002

Big Joe Stolle & Bluesmachine 2002

Four Roses 2003, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010,

Peters Deal 2004

Cäsar und die Spieler 2005

The Flaming Rocks 2006

Workout 2006

Amok 2007

Tom Twist 2007

Sons In Law 2007

Makabou 2008

Traist 2009

Feelmen 2009

Audio.Appeal 2010

BON 2010

2010, Ingo Paul

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am History. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.